Kibek HäuserAktueller ProspektDirektbestellungKatalog anfordernKontaktJobbörseTeppich-LexikonLogin
Die Nr. 1 für Teppiche weltweit
2-3 Werktage Lieferzeit
100 Tage Rückgaberecht · Kostenlose Retoure
Kauf auf Rechnung · PayPal · Sofortüberweisung
zurück  | 

Teppich-Lexikon

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Doppelknoten

Phantasiebezeichnung für Symmetrischer Teppichknoten
Der Begriff Doppelknoten ist eine Phantasiebezeichnung, einen wirklichen Doppelknoten gibt es nicht. Oft benutzt wird diese Bezeichnung aber in der Türkei. Hier wird den touristischen Orientteppichkäufern immer wieder etwas vom „Doppelknoten“ vorgeschwärmt. Gemeint ist aber der übliche Türkische Knoten. Seine Florfäden umfassen jeweils zwei Kettfäden, einen pro Knotenbogen. Auch wenn wohl der Eindruck erweckt werden soll, der türkische „Doppelknoten“ sei haltbarer oder auf andere Weise kräftiger, massiver als sein Bruder, der persische Senneh-Knoten, so ist das nicht der Fall.

Genauso irritierend ist der Zusatz "doppelt" bei den Double-Knot Teppichen aus dem Kaschmirgebiet. Hier ist der Material und Arbeitszeit sparende Djufti-Knoten gemeint. Auch die Berber mit ihrer Double-Knüpfung sind keine Teppiche mit doppelten Knoten sondern sind mit doppelt gelegten Knüpfenden hergestellt.