Kibek HäuserAktueller ProspektDirektbestellungKatalog anfordernKontaktJobbörseTeppich-LexikonLogin
Die Nr. 1 für Teppiche weltweit
2-3 Werktage Lieferzeit
100 Tage Rückgaberecht · Kostenlose Retoure
Kauf auf Rechnung · PayPal · Sofortüberweisung
zurück  | 

Teppich-Lexikon

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Mood, MoudhMood, Moudh

Ostiranische Teppichprovenienz

Früher lebte der Osten des Irans von Landwirtschaft und Viehzüchtung. Teppiche wurden nur für den Eigenbedarf geknüpft. Als der Schah der Provinzhauptstadt Mesched um 1930 herausragende Teppiche für seinen Palast suchte, entwickelte sich die Teppichproduktion. Der bekannte Teppichknüpfer Amini ließ seine hochwertigen Teppiche in dem kleinen Ort Mood knüpfen und verlieh damit den Teppichen dieser Region den Namen. Ein größerer Produktionsort entwickelte sich in der Nachbarstadt Birdjend, wodurch die Mood-Teppiche auch unter dem Namen Birdjend in den Handel kommen.

Es werden 3 Variationen der Mood-Teppiche unterschieden:
Der Medaillon-Mood zeigt in der Mitte ein rundes Sternmedaillon mit Ansätzen oben und unten. Das Innenfeld ist meist mit dem Herati-Muster durchgemustert. In der gleichen Farbe wie das Medaillon runden Eckzwickel das Innenfeld ab. Die Hauptbordüre zeigt meist Palmetten und stilisierte Blütenmotive.
Der Allover-Mood ist eine vereinfachte Form des Medaillon-Mood. Ohne Medaillon und Eckzwickel zeigt es das Heratimuster über das gesamte Innenfeld.
Der Feldermood zeigt das sehr beliebte Felder- oder Gartenmuster. In den rechteckigen Feldern finden sich verschiedene Motive wie Blumenbouquets, Trauerweiden, Lebensbäume und andere florale Muster. Die Hauptbordüre zeigt Tier- und Pflanzenmotive, wie Rehe, Vögel und Blumen.

Gemeinsam ist allen Variationen die Farbgebung aus kräftigem Blau und Rot auf beigefarbenem Grund. Geknüpft wird mit dem Asymmetrischen Knoten. Auf der Rückseite sind Mood an den weiß durchschimmernden Kettfäden zu erkennen.
(Abb.: Birdjand, Medaillon-Mood)