• Versandkostenfreie Lieferung
  • 100 Tage Rückgaberecht

Kibek Teppich-Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hatschlou

Orientteppich-Muster der Turkmenen

hatschlou_hatchlou

Im Laufe der Zeit haben sich viele falsche Bezeichnungen in die Orientteppich-Fachterminologie eingeschlichen. Eine davon ist Hatschlou, mit der man einen bestimmten Teppich der Turkmenen bezeichnet. Der korrekte, turkmenische Name für dieses Motiv lautet Enssi oder Engsi. Der Begriff Hatschlou soll aus dem Armenischen stammen und so viel wie Kreuz bedeuten, ist jedoch ohne religiöse Aussage.

Die Hatschlous zeigen immer ein Balkenkreuz, das sich über das gesamte Mittelfeld erstreckt und dieses in vier etwa gleich große Felder teilt. Meist befindet sich oben in der Mitte auch ein kleines Dreieckmuster, das an ein Mihrab erinnert. Diese Teppiche hingen einst zur Dekoration innen an den hölzernen Jurtentüren. Es wird vermutet, dass ursprünglich jeder knüpfende Turkmenen-Stamm sein eigenes, spezifisches Hatschlou-Dessin (Musterung, Zeichnung) hatte.

Hatschlous werden nach wie vor von den Turkmenen Afghanistans als auch in den Flüchtlingslagern der Afghanen in Nord-Pakistan geknüpft, finden aber auch in den so genannten Pakistan-Bucharas Verwendung. Die Originale sind immer rot- bis braungrundig. Nachknüpfungen gibt es in allen gewünschten Farben. 

(Abb.: Hatchlou)